Die Vorankündigung der WAZ der Jubiläums-Vorstellung :

 

25 Jahre für Oper am GiL kein Grund zur Nostalgie

"lt's Musical Time": Geburtstagskonzert soll aktuelle Arbeit vorstellen Initiatorin Ise Schöberg greift selbst zur Viola.

MARL. (pw) Wie eine Ahnenreihe hängen sie im Treppenhaus zu Sekretariat und Lehrerzimmer: Die Plakate vergangener Aufführungen der Oper am GiL. Sauber gerahmt erinnern sie Vorbeigehende an kulturelle Höhepunkte der Schulgeschichte, an "Noahs Flut", "Anatevka", "Josephs Traummantel" und viele mehr. In dieser Woche werden diese stummen Zeugen musikalischer GiL-Vergangenheit von Lehrern, Schülern und Gästen wohl etwas mehr beachtet: Die Oper am GiL feiert ihren 25. Geburtstag.

"It's Musical Time", so der Titel des Festkonzerts, mit dem die Oper am GiL am Donnerstag und Freitag (4. und 5. Dezember) ihr erstes Vierteljahrhundert feiert. Kein zusammenhängendes Stück, sondern Ausschnitte aus verschiedenen Musicals wurden dazu vom 130köpfigen Ensemble einstudiert.

Auf einen nostalgischen Rückblick im Stile des Wandschmucks im GiL-Treppenhaus werden die Konzertbesucher dabei allerdings vergeblich warten. "Wir wollen zeigen, wie lebendig das Projekt ist, unsere aktuelle Arbeit vorstellen und einen Blick nach vorne wagen", erklärt Musikpädagoge Gerd Beckmann, der seit 1995 die: Gesamtleitung der Oper am GiL trägt.

Als einziger Hauptdarsteller einer älteren Arbeit der GiL-Oper wird daher auch nur Marcel Sandfeld als "Joseph" Songs aus dem gleichnamigen Musical von Andrew Lloyd Webber singen, das das GiL-Ensemble bereits 1991 im Theater Marl aufführte, also Jahre vor seiner offiziellen Deutschland-Premiere im Essener Colosseum. Bemerkenswert ist bei diesem Teil des Konzertes außerdem: Der Joseph-Chor der Oper am GiL singt derzeit in der gleichen Besetzung als Kinderchor in der Essener Aufführung.

Die aus den jüngsten Aufführungen der Oper am GiL bekannten aktuellen Ensemble-Mitglieder Katrin Block, Stephan Arnold, Lukas Berger, Kai Dellemann und Sinan Ay singen Stücke aus "Linie 1" und erstmals auch aus "Les Miserables". Bei den Songs aus dem Revolutions-Musical wird außerdem Stargast Carina Sandhaus in Aktion treten die bis vor kurzem noch in der Duisburger Original-Produktion mitwirkte und derzeit in Düsseldorf die weibliche Hauptrolle im Musical "Grease" besetzt.

Auch künftige Musical-Stars könnten sich bereits unter den Akteuren auf der Marler Bühne befinden: Unter Leitung von Andrea Möller spielen 60 Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 das Kurzmusical "Mr Scrooge", eine musikalische Interpretation der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

Eine Musikerin hat sich übrigens recht leise ins Orchester zurückgeschlichen: Ise Schönberg. Die pensionierte Musiklehrerin, die die Oper am GiL ins Leben rief und 20 Jahre lang leitete, läßt sich die Gelegenheit nicht nehmen, am Jubiläum aktiv mitzuwirken und spielt unter der Leitung ihres Nachfolgers Gerd Beckmann die Viola.

Beide Konzerte beginnen um 20 Uhr. Restkarten gibt es noch im "i-Punkt" (Stadtinformationsbüro) im Marler Stern, in der Buchhandlung Dees und im Sekretariat des GiL. Erwachsene zahlen 10 bis 16 Mark, für Jugendliche liegt der Eintritt zwischen 6 und 12 Mark. amü

Eine nun schon 25 ährige Erfolgsstory: Die Oper am GiL. Hier ein Foto aus der letzten Probe für das Jubiläumskonzert.

Fotos (3): Peter Wozny

WAZ, 02.12.97


zurück