Musical ruft zu Umweltbewusstsein auf

Dokumentationsausstellung zum Schülerprojekt
"GAIA - Mutter Erde" im Rathausfoyer


"Achtet die Umwelt und geht gut mit ihr um!" - Mit diesen Worten eröffnete Uta Heinrich gestern die Dokumentationsausstellung zum Musical "GAIA - Mutter Erde" der "Oper am GiL", bis zum 14. Februar im Foyer des Rathauses zu betrachten.

Bei der Ausstellungseröffnung waren 35 Schüler der Klassen fünf bis acht des GiL anwesend, um eine Kostprobe von drei Titeln ihres Musicals zu geben. Die Ideen zur Umsetzung der einzelnen Szenen sowie zur Kostümgestaltung hatten die jungen Darsteller selbst. Zentrale Themen des Stückes sind die Erde (griechisch: Gaia) und der Umgang der Menschen mit ihrer Umwelt. David Glasson komponierte das Musikstück, uraufgeführt wurde es 1984 auf dem "Brighton Festival" in England.

Junge Darsteller des Musicalprojektes "GAIA" geben eine Kostprobe ihres Könnens.
WAZ-Bild: Jürgen Metzendorf
Die Besonderheit liegt in der Verknüpfung von Musicalarbeit mit umweltpädagogischen Themen. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Gerd Beckmann (Gesamtkoordination), Musiklehrerin Andrea Möller (Choreographie, Musik) sowie Theaterpädagogin Elisabeth Wickinghoff (Regie). Im letzten Jahr fanden Aufführungen in Marl und Recklinghausen statt. jul

WAZ, 01. Feburar 2002


zurück