Colin findet den Kaugummi-König echt cool

 
marl. Kai ist ein Straßenjunge. Kaugummi-König will er werden. Ob ihm das gelingt, erfahren die Besucher der "Oper am GiL". -

Die Abkürzung steht für das Hülser Gymnasium am Loekamp - und die Oper ist diesmal ein Musical. "Kai aus der Kiste" heißt es. Viele kennen es als Buch oder als Verfilmung aus 1989.

Dass die Hülser Gymnasiasten das immer junge Stück jetzt auf die Bühne bringen wollen, begeistert auch Drehbuch-Autor Günter Meyer und Komponist Johannes Schlechter. Beide wollen für die Marler zusätzliche Szenen und Songs schreiben - und aus Berlin sowie aus Eisenach zur Aufführung kommen, die für November geplant ist.

Die Geschichte bleibt die gleiche: Kai, der Junge aus dem Berlin der Zwanziger Jahre, hat die Schwarze Hand, seine Bande, hinter sich. Sie unterstützt ihn bei seiner Jagd nach dem Kaugummi-Ruhm. Ein Hauptdarsteller ist auch schon gefunden: Colin Germesin aus der 6. Klasse des Gymnasiums wird in die Rolle des Straßenjungen schlüpfen. Schon 1926 schrieb Wolf Durian das beliebte Kinderbuch, das noch heute gerne von jung und alt gelesen wird. Das Casting ist vorbei, Colin überglücklich: "Genau deshalb bin ich zum GiL gegangen! Und gleich eine Hauptrolle, echt super! Ich habe früher schon mal einen Räuberhauptmann und einen König gespielt; aber den Kai finde ich wirklich cool." Auch weitere sechzig Nachwuchsdarsteller nehmen an der neuen Produktion teil. Sie werden in den nächsten Monaten vor allem eines tun: proben.

Colin Germesin spielt Kai.


Marler Zeitung, 31.01.2007   


zurück