Blutsbrüder

(engl.Blood Brothers)
Kurzbeschreibung:
Fotos
Presseberichte
Sozialkritisches Drama am Bspl. von Zwillingsbrüdern; Liverpool ca. 1955-1982
Musik und Songtexte: Willy Russel
Buch: Willy Russel
Uraufführung: London, Lyric Theater: 11. April 1983
Premiere am 12. Mai 1990 im Theater Marl.
Aufführung der Oper am GiL unter Leitung von G. Beckmann in Zusammenarbeit der Stadt Marl und der LAG Musik am 28., 29. und 30.6.1996
 
Inhaltsangabe:

Das Musical "Blutsbrüder", entstanden in den frühen 80er Jahren, spielt in Liverpool. Das sozialkritische Drama setzt sich mit Klassendenken, sozialem Gefälle und Klischees über arme und reiche Bevölkerungsschichten auseinander und zeigt auf, wie stark der Faktor Geld bei den Entwicklungschancen und der Bildung eines Menschen eine Rolle spielt. Mrs Johnstone, Mutter von 5 Kindern, die gerade von ihrem Mann verlassen worden ist, erwartet schon wieder Nachwuchs - diesmal sogar Zwillinge! Als alleinstehende Frau mit einem Job als Haushaltshilfe bei dem reichen Ehepaar Lyons kommt sie nur mit Mühe über die Runden und weiß nicht, wie sie zwei zusätzliche Mäuler stopfen soll, in ihrer Not, läßt sie sich von Mrs Lyons, die sich inständig ein Kind wünscht, überreden, ihr nach der Geburt einen der Zwillinge zu überlassen. Da Mr Lyons für längere Zeit beruflich im Ausland weilt, kann eine Schwangerschaft in der Zeit seiner Abwesenheit durchaus vorgetäuscht werden.

Unmittelbar nach der Geburt werden die Zwillinge, Mickey und Edward, voneinander getrennt und wachsen nun in vollkommen verschiedenen sozialen Lebensbereichen auf. Im Alter von sieben Jahren lernen sie sich zufällig kennen, werden Freunde und schließen sogar Blutsbrüderschaft, ohne zu Wissen, daß sie wirklich Brüder sind. Dritte im Bunde ist Linda, eine Spielkameradin und Jugendfreundin von Mickey.

Die beiden Mütter versuchen alles, um das Geheimnis zu wahren und die beiden Jungen wieder zu trennen. Vor allem Mrs Lyons steigert sich dabei in wachsende Hysterie und entwickelt einen regelrechten Verfolgungswahn. Schließlich bringt sie ihren Mann soweit, Liverpool zu verlasssen und in ein Haus am Stadtrand zu ziehen. Das bedeutet für einige Jahre die erneute Trennung von Mickey und Edward. Es ergibt sich allerdings, daß die Familie Johnstone im Rahmen eines staatlichen Sanierungsprogramms eine neue Wohnung zugewiesen bekommt, die in der selben Gegend liegt, in der die Familie Lyons wohnt. 14jährig begegnen sich Mickey, Edward und Linda aufs neue; gemeinsam durchlaufen sie die Jugendjahre. Nichts könnte ihre Freundschaft stören, wären da nicht die unbarmherzigen Auswirkungen der sozialen Ungerechtigkeit, von denen ihre Heimatstadt Liverpool zunehmend erschüttert wird. Während Edward zum Studium nach Oxford geht, bricht Mickey die Schule ab und findet nur einen Job als Hilfsarbeiter. Doch schon nach kurzer Zeit wird er entlassen: Eine Wirtschaftskrise mit Rezession führt zu hoher Arbeitslosigkeit. Da er gerade erts Linda geheiratet hat, die ein Kind von ihm erwartet, gerät er in eine massive soziale Notlage. Die unterschiedlichen Lebensverhältnisse führen zu Spannungen und zu einer erheblichen Störung der Freundschaft von Mickey und Edward.

Mickey läßt sich zur Teilnahme an einem Raubüberfall überreden und wird gefaßt. Eine langjährige Haftstrafe macht ihn depressiv und tablettenabhängig. Mickey ist psychisch labil und wird zunehmend neidischer auf seinen Bruder. Linda hat sich währenddessen hilfesuchend an Edward, der jetzt im Stadtrat sitzt, gewandt. Als Mickey glaubt, sie betrüge ihn mit Edward, stürmt er, ausser sich vor Zorn, mit einer Waffe zum Stadtrat. Mrs Johnstone versucht, die Ermordung Edwards zu verhindern. Doch als sie das Geheimnis der Zwillinge lüftet, löst Mickey versehentlich den tödlichen Schuß auf Edward aus und wird daraufhin von herbeigeeilten Polizisten erschossen. Zurück bleibt die Klage Mrs Johnstones.


zurück