GAIA

Entstehungsgeschichte des Musicals


Die erste Fassung des Musicals wurde 1984 auf dem Brighton-Festival als ein Mix von Songs und Szenen, die unsere Umwelt kommentieren, aufgeführt. Den Text schrieb der bekannte Naturwissenschaftler John Gribbin und die Musik komponierte David Glasson. Aufgeführt wurde das Werk vor Schülerinnen und Schülern in Brighton.

1990 kamen neue Songs hinzu und der Text wurde von James King überarbeitet. In einer Neuproduktion im Jahr 2000 waren mehr als 200 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer der Blatchington Mill School in Hove/Brighton beteiligt.

Die deutschsprachige Erstaufführung fand im Mai 2000 durch die Musical-AG der Städt. Realschule Ahlen in der Übersetzung von Joachim Sandvoss statt, die auch der Aufführung der Oper am GiL zugrunde liegt. Elisabeth Wickinghoff entwickelte daraus für die Marler Aufführung auf der Grundlage von Schülerideen eine einstündige Revuefassung mit den wichtigsten Songs des Musicals.

Vielfältige umweltpädagogische Aktionen, die in Zusammenarbeit mit der Jugendfreizeitstätte "Forsthaus Haidberg" durchgeführt wurden, ergänzten die Probenarbeit. Im Wettbewerb "Umweltschule Europa" präsentiert sich das Gymnasium im Loekamp mit dem Projekt "GAIA", das im Herbst 2001 durch eine Ausstellung im Marler Rathaus dokumentiert werden wird. Dabei werden die umweltpädagogischen Schwerpunkte des Musiktheaterprojektes "GAIA" im Mittelpunkt stehen.

 

zurück