Johannes Schlecht

Der Mann von La Mancha

Johannes Schlecht bei der Arbeit

 

 

 

 

 

 

 

zurück

JOHANNES SCHLECHT, Komponist

geboren am 27. November 1948 in Neuhaus-Schierschnitz, Südthüringen; 1967 Abitur in Eisenach; Theologiestudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; ab 1969 zusätzlich Fernstudium an der Franz-Liszt-Hochschule Weimar, Abteilung Popularmusik, Klavier, Theorie und Methodik bei Erika Heide und M. Schmitz, Orgel bei Reiner Böhme; Arrangement bei Alo Koll; Komposition bei Joachim Thurm; Dipl-Theol.; Musikstudium weiter bis 1976

ab 1975 freischaffend als Komponist in Berlin; aktiv im Bereich der Unterhaltungsmusik; Rundfunk-, Fernseh- und Schallplatteneinspielungen; Tourneetätigkeit in den meisten osteuropäischen Staaten

Gründungsmitglied des Liedtheaterensembles „CIRCUS LILA“; Entwicklung vielfältiger musikpädagogischer Kinder- und Jugendprogramme für Kindergarten und Schule; Hauptpreise bei mehreren nationalen Festivals; Edition von Kinderschallplatten als Komponist und Dirigent; Produktion von Kinderfernsehen; Tätigkeit als musikalischer Leiter und Komponist für Fernsehsendungen des DDR-Fernsehens, u. a. Gisela Mays „Pfundgrube“, in dieser Sendung Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Künstlern der europäischen Lied-, Chanson- und Schauspielszene; Komposition und Einspielung von Filmmusiken für die DEFA; Spiel-, Dokumentar- und Kinderfilme

Auszeichnungen national und international (z. B. Kinderfilmmusik „Kai aus der Kiste“); Mitglied im Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR (VKM), nachfolgend im Deutschen Komponistenverband (DKV); private Studien, Chor- und Orchesterdirigieren bei Manfred Fabricius-Hochschule für Musik Hanns Eisler/Berlin; verstärkt kompositorische Arbeit im Bereich der E-Musik; Schüler von Rainer Bredemeyer; Hanns-Eisler-Preis des Rundfunks der DDR für die Komposition „Paul-Celan-Lieder“ für Stimme und Klavier; Komposition für Musiktheater, Uraufführung Musical „Fünf Tage König“ in Kassel 1991, Uraufführung Kindermsuicals „Die chinesische Nachtigall“ und „Däumelinchen“ 1992/1993 in Gemünden/Bayern; in den letzten Jahren zahlreiche Uraufführungen kammermusikalischer Arbeiten in verschiedenen Besetzungen; von 1992 bis 2010 Dozent an der Fachschule für Diakonie und Sozialpädagogik „Johannes Falk“ Eisenach für das Fach Musik und Instrumentalunterricht; lebt mit Frau und Kindern in Eisenach.